Klauenpflege
Home  Ι  Wir über uns  Ι  Klauenpflege  Ι  Klauenkrankheiten  Ι  Kontakt-Info
Bullen-Fluestern  Ι  Vortraege  

Behandlung mit Mortella Heal  Ι  Behandlung Schritt für Schritt

Klauenkrankheiten


Klauenkrankheiten werden oft zu spät Erkannt, wie länger eine Erkrankung der Klaue nicht bemerkt wird oder nicht gepflegt, umso länger dauert der Heilungsprozess.
Zu spät oder falsch gepflegte Klauen-Erkrankungen können zur Schlachtung des Tieres führen.
Werden Klauenerkrankungen nicht gepflegt, so ist dies ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und wird geahndet.
Ist sich der Landwirt nicht sicher in der Pflege der erkrankten Klaue, so ist es von Vorteil den Fachmann (Klauenpfleger) oder den Tierarzt beizuziehen.
Landwirte und Klauenpfleger dürfen keine kranken Klauen Behandeln, sie dürfen lediglich erkrankte Klauen zurecht schneiden und Schmerzentlastende Entlastungshilfe anbringen.








Grundsätze bei Behandlung von Klauenkrankheiten

Jede Pflege von Erkrankten Klauen beginnt mit dem Zurechtschneiden der Klauen.

1.Klauen vom Schmutz reinigen.
2.Klaue in die richtige Länge schneiden.
3.Sohle flach schneiden.
4.Hohl Kehlung anbringen.
Ist Punkt 1 – 4 sauber und exakt vollbracht, kann mit Punkt 5 fertig gemacht werden
5.Alles lose Horn wird sauber weg geschnitten.

 

Lose Wand

Nach den sauber geschnittenen Klauen wird alles lose Wandhorn abgetragen.
Ist die lose Wand so tief (Siehe Abbildung) muss großflächig bis ans lebende Gewebe  alles lose Horn sauber geschnitten werden, danach ist ein Verband anzulegen.
Sollte innert 3 Tagen keine Besserung sichtbar sein, so ist der Fachmann oder Tierarzt beizuziehen.

 
Klauen- / Sohlengeschwür

Nach  dem korrekten Schnitt wird alles lose Horn vollständig entfernt.
Unter Schonung der gesunden Lederhaut ist darauf zu achten, dass der Übergang zwischen Horn und Lederhaut weich und elastisch bleibt.
Nur wenn die Lederhaut einen Zapfen bildet, kann dieser mit einem scharfen Messer abgeschnitten werden.
Es ist danach ein Schutzverband anzulegen.

Sollte innert 3 Tagen keine Besserung sichtbar sein, so ist der Fachmann oder Tierarzt beizuziehen.

 

 Reheklauen

Zur Entlastung werden die Sohlenblutungen so gut wie möglich hohl geschnitten,
aber Vorsicht, denn die Sohlenblutungen sind meistens entzündet und sollten deshalb nicht verletzt werden.
Ein dicker Polsterverband über beide Klauen hilft, zur Entlastung der Druckstellen.
Eine Krankenbox mit Tiefstreu kann dem Tier  große Verbesserung bringen, mindestens 25cm dicke und saubere Strohmatte.
Gummischuhe oder entlastungs- Klötze bringen da keine Schmerz-Entlastung Sollte innert 3 Tagen keine Besserung sichtbar sein, so ist der Fachmann oder Tierarzt beizuziehen.

Ballenfäule

Nach dem korrekten Schnitt ist alles lose Horn sauber abzutragen, so dass keine Risse mehr sichtbar sind. Mit einem Desinfektionsmittel (Alkohol) reinigen und eventuell mit Holzteer bestreichen. 
Achtung: Mit Holzteer darf man auf keinen Fall offene Wunden behandeln!
Sollte innert 3 Tagen keine Besserung sichtbar sein, so ist der Fachmann oder Tierarzt bei zuziehen.
Achtung beim Beschneiden der Balle ist darauf zu achten, dass die Sätze (Trachten) nicht weg geschnitten werden.

 

Mortellaro

Die Mortellaro befindet sich im Hautbereich und kann für das Tier sehr schmerzhaft sein.
Mit einem korrekten Schnitt und der Reinigung mit Seifenwasser, sowie die Desinfektion mit Alkohol ist das Bestmögliche vollbracht.
Diese Behandlung ist in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt durchzuführen, da Chlortetrazyklin oder Antibiotika und eine mehrmalige Reinigung zum Erfolg führen können.

Zwischenklauenhautentzündung

Die Zwischenklauenhautentzündung befindet sich im Hautbereich.
In der Zwischenklaue befindet sich ein süßlich übel riechender Geruch.
Häufige Zwischenklauenhautentzündungen können Limax oder Mortellaro bilden.
Die Behandlung erfolgt durch einen guten Hohlschnitt, sowie das Desinfizieren mit Alkohol.
Sollte innert 3 Tagen keine Besserung sichtbar sein, so ist der Fachmann oder Tierarzt beizuziehen.

 

 Panaritium (Grippeli)

Das Panaritium (auch Grippeli oder Schlegel genannt) ist eine Infektionskrankheit und kann innert wenigen Stunden zur totalen Lahmheit führen.
Da der Schmerz im geschwollenen Bein sehr groß ist, ist von einer Klauenpflege abzusehen. 
Das Reinigen der Klaue mit Seifenwasser dient zur Kontrolle das keine Gegenstände eingetreten sind.
Die Behandlung sollte möglichst früh mit dem Tierarzt begonnen werden.
 Je früher die Behandlung beginnt, desto schneller geht die Heilung.